Akzeptanzen schaffen statt Konflikte auslösen: Beteiligungsprozesse in Schutzgebieten

Wann 23.02.2012 von 09:00 bis 17:00
Wo Klagenfurt
Name Netzwerk Land/ Umweltdachverband Gmbh
Kontakt-E-Mail
Kontakttelefon 0043-1-40113 60

Netzwerk Land Tagung!

Land- und Forstwirtschaft, Straßenbau, Tourismus, Naturschutz & Co betrachten Schutzgebiete aus unterschiedlichen Perspektiven, haben unterschiedliche Ansprüche an (Schutz)gebiete. Dadurch kann es zu Interessenskonflikten kommen, die eine effiziente Gebietsbetreuung bremsen können.
Die Tagung möchte auf bereits bestehende Ansätze und Praktiken zum Thema Partizipation in Schutzgebieten hinweisen, ein gegenseitiges Verständnis der Stakeholder untereinander fördern und den SchutzgebietsbetreuerInnen für den Umgang mit anderen Interessensgruppen in „ihrem“ Schutzgebiet im Rahmen eines Coachings Hilfe anbieten.

Ziele:© M. Jungmeier
• Stärkung des Verständnisses für die Anliegen der verschiedenen Stakeholder
• Argumente für Schutzgebiete als Chance für die lokale Bevölkerung
• Ansätze zur Einbindung aller Akteure bei der Planung und beim Management von Schutzgebieten
• Tipps für einen besseren Umgang mit Stakeholder

Die Tagung findet in Kooperation mit dem Lehrgang „Management of Protected Areas“ der Universität Klagenfurt statt.

Programm

Photos 

  • Verstehen wie der andere denkt – die Basis einer guten Zusammenarbeit
    Wolfgang Suske, Suske Consulting
  • Konflikte als Innovationsmotoren in Schutzgebieten
    Michael Jungmeier, Universität Klagenfurt, Lehrgang Management of Protected Areas
  • Beteiligungsprozesse in Schutzgebieten. Ein paar Anregungen zum Umgang mit Konflikten
    Wolfgang Pfefferkorn, Rosinak & Partner

 

PDF Icon

Kollegiale Fallberatung - Methodenbeschreibung

PDF Icon

Protokoll

Artikelaktionen