Organisation des Innovationspreises

Innovationspreis_Logo

Jedes Jahr wird von Netzwerk Land ein Wettbewerb in einem für die ländliche Entwicklung wichtigen Themenbereich durchgeführt. 

2011 wurden beim Agrar.Preis die besten Unternehmen prämiert, 2010 zeichnete der Kulturlandschaftspreis den Wert von Artenvielfalt und Biodiversität aus.  Mit dem Innovationspreis für Chancengleichheit rückt heuer das Thema Gesellschaftliche Vielfalt in den Blickpunkt. 

Gesellschaftliche Vielfalt ist eines der zentralen Themen der ländlichen Entwicklung. Verschiedene Gruppen benötigen hier besondere Aufmerksamkeit, wie beispielsweise Jugendliche, Frauen, Migranten/Migrantinnen oder Menschen mit Behinderung. In der Periode LE07–13 wurden und werden zu diesem Thema verschiedenste Projekte umgesetzt, die zur Gänze der Steigerung der Chancengleichheit und der gesellschaftlichen Vielfalt gewidmet waren oder diese implizit in einem besonderen Maße unterstützt haben.

Der Innovationspreis für Chancengleichheit richtet sich an alle Personen und Organisationen, die an der ländlichen Entwicklung in Österreich mitwirken. Wir suchen Projekte, die sich in innovativer Weise mit dem Thema auseinandersetzen. 

Die 3 Kategorien des Wettbewerbs:

  • Frauen
  • Jugend
  • Weitere Chancengleichheitsprojekte (wie z.B. aus den Bereichen Migration, Menschen mit Behinderung,...)

Die Projekte sollen in der aktuellen Förderperiode abgeschlossen oder bereits weit fortgeschritten sein. Die Projekte sollen zu einem relevanten Teil aus Mitteln der ländlichen Entwicklung (ELER) finanziert sein. Die ELER Unterstützung muss für die Entwicklung und Umsetzung des eingereichten Projektes einen wichtigen Beitrag geleistet haben.

Einreichungen waren bis 16. August 2012 möglich, die Jurysitzung erfolgte am 7. September 2012.

 

Kontakt für Rückfragen und Information: 

Barbara Pia  Hartl
0664 22 45 383
innovationspreis@netzwerk-land.at 
b.hartl@netzwerk-land.at

 

Wir danken den Unterstützerinnen und Unterstützern

unterstuetzerinnen
Artikelaktionen