Innovative Werkstatt "Tourismusdestinationen und Leader"

Wann 14.10.2010 13:00 bis 15.10.2010 12:45
Wo Area 47, Imst
Name Karl Reiner
Kontakt-E-Mail

PDF Icon
Einladung und Programm

 

Seit Beginn der Leader-Initiative hat der Schwerpunkt Tourismus in immer mehr lokale Entwicklungsstrategien Einzug gefunden. Zahlreiche touristische Projekte sind seitdem über Leader entstanden, die dann in die Vermarktungsaktivitäten von Tourismusorganisationen eingebunden wurden. Auf den ersten Blick scheint diese Aufgabenteilung ein für die Region sinnvoller und effizienter Weg zu sein, um sich touristisch erfolgreich zu positionieren und häufig spiegelt sich dies auch in der Realität wider. Dennoch tauchen immer wieder auch Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit auf, die zu folgenden Fragen führen:

  • Ist Leader zum einen als Förderinstrument und zum anderen als Methode geeignet, innovative touristische Produkte zu entwickeln?
  • Wenn ja,
    • in welchen thematischen Bereichen funktioniert dies am besten?  Soll man sich auf die Kernthemen konzentrieren (in Tirol der Wintertourismus) oder viel mehr neue Trends bzw. Randthemen aufnehmen?
    • wie sehen in diesem Kontext erfolgreiche Prozesse aus?
    • wo sind die innovativen Grenzen?
  • Wie kann eine gelingende Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Vermarktungsorganisationen und Leader auf den einzelnen Ebenen aussehen?
  • In welcher Struktur funktioniert die Zusammenarbeit am besten (z.B. der Tourismusverband ist LAG Mitglied)?
  • Welche Prozesse führen zu erfolgreichen Synergien?
  • Bringen die oft nicht deckungsgleichen Gebietsabgrenzungen von Leader und Tourismusmarketingorganisationen Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit oder lassen sich auch Vorteile dadurch benennen?
Artikelaktionen