Innovative Werkstatt "Gesellschaftliche Vielfalt": Interkulturelle Kompetenz und Diversity Management

Wann 22.06.2010 00:00 bis 23.06.2010 00:00
Wo Bildungshaus Schloss Puchberg (Leader Region Wels Land)
Name Michael Fischer
Kontakt-E-Mail

Die Veranstaltung möchte gemeinsam mit den zahlreichen ReferentInnen und den TeilnehmerInnen aufzeigen und diskutieren, was ein professioneller Umgang mit Vielfalt für die Entwicklung von Regionen bringen kann.

PDF Icon

Einladung, Programm und ReferentInnenprofile


Der Umgang mit Vielfalt, die Integration verschiedener Interessengruppen in Projekte und regionale Entwicklungsprozesse gehören zum Kerngeschäft von Leader- und RegionalmanagerInnen. Das Verstehen und Akzeptieren unterschiedlicher Systeme und Kulturen ist dabei ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Ebenso entscheidend ist es in diesem Zusammenhang, die vorhandene Vielfalt der AkteurInnen als Chance und Ressource und nicht als Bedrohung wahrzunehmen.

Drei Themen: Interkulturelle Kompetenz, Integration/Migration, Diversity Management

Interkulturelle Kompetenz – eine Schlüsselkompetenz für die Regionalentwicklung

Die Prozesse der Globalisierung und der europäischen Integration führen zu gesellschaftlichen  Herausforderungen, die in lokalen Zusammenhängen spürbar werden. Anhand des Konzepts der interkulturellen Kompetenz werden Möglichkeiten und Grenzen des Umgangs mit Neuem, mit Differenz und Vielfalt diskutiert. Sowohl in der Kultur wie in der Regionalentwicklung kommen dem Lernen und dem partnerschaftlichen Handeln eine Schlüsselfunktion zu, wenn es darum geht, innovativ zu handeln.

Integration und Migration – eine neue Herausforderung und Chance für Regionen

Mittlerweile verfügt fast jedes Bundesland über ein Integrationsleitbild – und das aus gutem Grund. Denn: In Österreich leben zurzeit 1,4 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, und das sind immerhin rund 16 Prozent der Gesamtbevölkerung – Tendenz steigend! Die Eingliederung von Migranten und Migrantinnen in die Gesellschaft ist daher längst auch ein Thema, das in der Entwicklung von Regionen an Bedeutung gewinnt.

Diversity Management – Was können Regionen von innovativen Unternehmen lernen?

Diversity Management setzt auf eine erhöhte Problemlösungsfähigkeit heterogener Gruppen. Ziel ist dabei, die „Kraft der Vielfalt“ für Wachstum, Weiterentwicklung und Innovation zu nutzen. In großen international tätigen Unternehmen steht daher Diversity Management insbesondere zur Integration von MitarbeiterInnen aus verschiedenen Herkunftsländern und zur Förderung ihrer Zusammenarbeit schon lange auf der Tagesordnung.  Was sind ihre Strategien und Methoden, um hierbei erfolgreich zu sein? Wie gestalten Unternehmen ihre Systeme und Prozesse, damit Diversity gelebt und für den Unternehmenserfolg genutzt werden kann?

Veranstaltungsdokumentation

 

Artikelaktionen