Innovative Werkstatt "Entwicklung und Umsetzung innovativer Strategien: Methoden und Prozesse"

Wann 28.03.2012 14:00 bis 29.03.2012 16:00
Wo Schloss Ennsegg, Enns (LAG Linz Land)
Name Luis Fidlschuster, Netzwerk Land
Kontakt-E-Mail
Kontakttelefon 0699 113 924 11

Im Rahmen dieser Innovativen Werkstatt ging es um die Reflexion der aktuellen Strategien, Steuerung der Umsetzung von Strategien sowie um Weiterentwicklung bestehender Strategien mit Blick auf die künftige Leader-Periode.

--> UNTERLAGEN ZUR VERANSTALTUNG


Die aktuelle Leader-Periode läuft noch zwei Jahre. Ein guter Zeitpunkt, um die strategischen Initiativen zu überprüfen und die Region bereits für die nächste Periode strategisch gut aufzustellen.

Ein Strategiereview kann helfen, die letzten beiden Jahre der aktuellen Periode mit neuer Leidenschaft zu beleben und damit eine gute Basis für die Strategiearbeit für die künftige Leader-Periode zu schaffen.

Teil 1: Die Bedeutung der Strategie und ihrer Steuerung aus der Perspektive der EU
Dazu haben wir Günter Salchner (Regional- und Leadermanager im Außerfern, Tirol) eingeladen. Er sitzt als Vertreter von Leader Österreich in jener EU-Fokusgruppe der GD AGRI, die sich mit der Bedeutung von Strategien beschäftigt. Er wird uns mitteilen, welche Bedeutung die EU-Fokusgruppe dem Erfolgsfaktor Strategie in der Zukunft beimisst.

Teil 2 Instrumente für den Strategie-Review
Wenn man sich auf Strategien (Positionierungen und Wege) festgelegt hat, dann ist der Review das wichtigste Steuerungshandeln für diese Festlegungen. Wir haben einige Instrumente des Review vorgestellt und aus der Praxis mittels „Hot Spots“ berichtet.

  • Review mittels der Wirkungskette
  • Review mittels Strategie-Check
  • Review mittels der regionalen Identitätslandkarte

Teil 3: Wege zu einer neuen Strategie

Viele Leader-Strategien wurden mit großem Aufwand ermittelt und blickten ehrgeizig in die Zukunft. Sehr wahrscheinlich konnte nicht alles wie geplant umgesetzt werden. Aber die Ausgangsbedingungen sind häufig gleich geblieben oder haben sich verschärft. Dies lässt die Vermutung zu, dass viele Ziele und Wege nach wie vor aufrecht bleiben, eventuell geringfügig angepasst werden, aber nicht nochmals neu definiert werden müssen. Daher wurden Wege vorgestellt und erarbeitet, wie die aktuelle Strategie anhand verschiedener Beteiligungsformen aktualisiert werden kann.

Artikelaktionen